23.2.2022 Mittwoch

 

Es geht los!!! Russland wir kommen.

 

Mit dem Zug nach Frankfurt. Wir nutzen rail and fly.

In Frankfurt dann erstmal zum PCR Test. Wir sind reichlich früh und können aufgrund überschaubaren Andrangs sofort testen. Die Abnahme ist , sagen wir human.

Ergebnis soll in 3 std fertig sein. Ergebnis per Mail.

Also zum Hotel . Eine Station mit der S-Bahn und wir sind nach kurzem Fußmarsch am Hotel. Checken ins Radison ParkInn ein. Jetzt müssen wir aufs Testergebnis warten.

Das erste Ergebnis ist pünktlich als email da, aber das zweite……. Unruhe breitet sich aus !!!

Minütlich wird das email Postfach gecheckt………

Möglich Ursachen werden diskutiert. Nach knapp 5 Stunden hat die Geduld ein Ende und es muss Plan B her.

Es besteht die Möglichkeit einen PCR Test am Airport mit kürzer Auswertungszeit zumachen….. für viel Geld!!!!!! Aber ohne neg Testergebnis kein Flug nach Russland!!!!

Also einen Fußmarsch zum Terminal 2 am Fraport. Ist kürzer. Dort hat EcoCare ein weiteres Testzentrum.

Kurz bevor wir es erreichen…… „Bing“ eine neue email.

Siehe da, nach über 5 Std ist auch das zweite Ergebnis da.

Fraport bei Nacht hat auch was……muss man sich nur vorstellen können.

Zurück zum Hotel . Dort email ausdrucken und ins Bett . Es ist weit nach Mitternacht.



 

24.2.22 Donnerstag

 

Es geht nach Osten!!!!!

 

Um 0600 ist die Nacht rum.

Auschecken und mit S-Bahn zum Fraport zurück.

Einchecken, Sicherheitskontrolle, Frühstück, erneuter Papiere Check, Boarding……… die Zeit verrinnt.

Die Nachrichten in der Presse zum Ukraine / Russland Konflikt überschlagen sich. Es bleibt spannend. Russland maschiert in die Ukraine ein.

Pünktlich startet die Lufthansa Richtung Moskau.

Nach 2,5 effektive Flugzeit Landung im Weißen Moskau.

Dort problemlose Einreise.

Abgabe der Einreise Anmeldung ohne genaue Inspektion. Von Krieg spürt man nichts.

Es ist auch sichtbar weniger Sicherheitspersonal unterwegs wie zum Beispiel in München.

Der Flughafen ist auch überschaubar.

Pünktlich geht’s dann nach 4 Stunden Aufenthalt mit der russischen Inlands Fluglinie S7 nach Osten.



25.2.22    Freitag         

 

….da wo es noch richtig Winter ist

 

Wir fliegen der Uhr entgegen. 5 Stunden Zeitverschiebung!!

Landung in Ulan Ude gegen 0600 , es ist noch stockdunkel und es ist richtig Winter!!!!

Die Abholung ist prompt.

Zuerst erholen wir uns bei Lukas mit einem guten Frühstück. Die Anreise dauerte bis jetzt so ungefähr 30 Std.

Am späten Vormittag starten wir dann zu unserer geplanten Sibirien Tour.

Standesgemäß im Buchanka ( Kastenbrot)

Es geht durch Ulan Ude nach Norden zum Baikalsee. Es erwartet uns eine riesige Eisfläche. Ein Eismeer!!! Immer wieder gibt es Stellen, an denen das Eis durch die Bewegung zusammengeschoben wird und es sich aufstellt. Aus der Entfernung sieht es aus wie die Wellenbewegung des Wassers im Sommer.

Wir machen einen einige Stopps am See und halten uns Richtung Ust Baguzin.

Dort übernachten wir in einer privaten Unterkunft und werden top versorgt. Zum Abschluss des Tages eine entspannende russische Bania….. denn die Anreise steckt schon ein wenig in den Knochen.